Ryanair will sich Thomas-Cook-A320 sichern

Lauda soll die Maschinen betreiben. 

B737-800 (Foto: Martin Metzenbauer).

Ryanair befindet sich mit den Leasinggebern der insolventen Fluggesellschaft Thomas Cook in Verhandlungen über zahlreiche Maschinen des Typs Airbus A320. Dies bestätigte Konzernchef Michael O’Leary am Rande einer Pressekonferenz gegenüber Flight Global. Die Maschinen sollen durch die Tochtergesellschaft Lauda betrieben werden.

Unter anderem werden für Manchester, München, Frankfurt, Düsseldorf und Palma de Mallorca Piloten und Flugbegleiter für A320 gesucht. O’Leary deutete auch an, dass mit den zusätzlichen A320 für Lauda die fehlende 737-Max-Kapazität bei Ryanair kompensiert werden könnte. Erst vor wenigen Tagen stellte die österreichische Tochtergesellschaft die erste Nonstop-Strecke außerhalb der D-A-CH-Region vor: Palma-Knock.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann