Ryanair senkt Aer-Lingus-Anteil

Übernahme endgültig vom Tisch.

Airbus A320 (Foto: Andy Graf)

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair muss den derzeitigen Anteil in der Höhe von 29,82 Prozent an der ebenfalls irischen Airline Aer Lingus auf fünf Prozent senken. Dies geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Entscheidung der britischen Wettbewerbsbehörde hervor.

Bei Aer Lingus stößt diese Anordnung auf regelrechten Jubel, da damit eine Übernahme der Fluggesellschaft durch Ryanair endgültig vom Tisch sein sollte. Die irische Billigfluggesellschaft kündigte bereits vor einigen Wochen an, dass man bis Herbst einen Käufer für das vollständige Beteiligungspaket gefunden habe wolle und sich aus Aer Lingus gänzlich zurückziehen wolle.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann