Ryanair rüstet sich für bis zu 12 Monate Flugpause

Löhne werden um die Hälfte gekürzt.

Foto: Jan Gruber.

Ryanair-Chef Michael O’Leary rechnet damit, dass der Flugbetrieb für zwei bis drei Monate pausieren muss. Sein Gehalt und jene der tausenden Mitarbeiter wird im April und Mai 2020 um die Hälfte gekürzt. Gegenüber der Financial Times sagte er, dass ein großer Personalabbau nur dann vermeidbar ist, wenn es Unterstützung seitens der öffentlichen Hand gibt.

Der Konzern will möglichst viel Liquidität bewahren, um dafür gerüstet zu sein, dass man bis zu einem Jahr lang ohne Flüge und Einnahmen arbeiten kann. Michael O’Leary erklärte auch, dass man hinsichtlich der Löhne mit verschiedenen Ländern Gespräche führe. Allerdings warnt er auch davor, dass die EU ein Auge darauf haben muss, dass mögliche Staatshilfen für Fluggesellschaften fair und nach gleichen Kriterien erfolgen, da es andernfalls zu massiven Verzerrungen im Markt kommen könnte.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann