Ryanair rechnet mit weiteren 737-Max-Verzögerungen

700 Jobs stehen auf der Kippe.

B737-800 (Foto: www.airteamimages.com).

Ryanair-Chef Michael O’Leary befürchtet, dass sich die Auslieferung der bestellten Boeing 737-Max200 noch um einige Monate bis in das Jahr 2020 verzögern könnte. Er rechnet damit, dass die erste Maschine im April 2020 übernommen werden kann. Ryanair habe die Anzahlungen an Boeing gestoppt und befindet sich in Verhandlungen über Entschädigungen. Dies erklärte O’Leary während der Generalversammlung der Aktionäre.

Weiters kündigte der Manager an, dass die Wachstumspläne mangels zusätzlichem Fluggerät gedrosselt werden müssen. Der Abbau von bis zu 700 Arbeitsplätzen wurde auf der Hauptversammlung angekündigt. Insgesamt hat Ryanair 210 Boeing 737-Max200 bestellt und sollte im kommenden Jahr bereits mindestens 30 Stück in der Flotte haben. Aufgrund des weltweiten Flugverbots konnte bislang keine einzige Maschine übernommen werden.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann