Ryanair rechnet mit Boeing 737-Max erst im Oktober 2020

Im Sommer fehlen 58 Maschinen.

(Foto: Jan Gruber).

Die Billigfluggesellschaft Ryanair rechnet damit, dass die ersten Maschinen des Typs Boeing 737-Max200 erst im Oktober 2020 übernommen werden können. In den Planungen für den Sommerflugplan 2020 sind die Problemflugzeuge nicht mehr berücksichtigt. Damit fehlen dem Lowcoster bis zu 58 Maschinen.  

„Wir sollten bis zum kommenden Sommer 58 Maschinen haben", so Ryanair-Group-CEO Michael O`Leary gegenüber der Wirtschaftswoche. "Dann ging das runter auf 30, dann 20, dann zehn und zuletzt vielleicht nur fünf. Eventuell bekommen wir die ersten Jets auch erst im Oktober 2020."

Zusätzlich zum weltweiten Flugverbot hat Boeing bei der von Ryanair bestellten Sonderausführung der 737-Max8 mit massiven Designproblemen zu kämpfen. Hierbei handelt es sich um eine Unzulänglichkeit im Zusammenhang mit Notausgangstüren über den Tragflächen. Mit 135 bestellten Exemplaren ist Ryanair derzeit einziger Kunde für die 737-Max200.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann