Ryanair macht Budapest dicht, Buzz übernimmt

Laut ungarischer Gewerkschaft weniger Lohn für das Personal.

Foto: www.airteamimages.com.

Ende November 2019 wird die irische Billigfluggesellschaft Ryanair die Basis Budapest schließen. Aus der ungarischen Hauptstadt wird man sich allerdings nicht zurückziehen, denn die betroffenen Maschinen werden künftig von der polnischen Tochtergesellschaft Buzz betrieben.

Mit einem Marktanteil von 22 Prozent ist Ryanair derzeit die Nummer zwei in Budapest. Mitbewerber Wizzair ist mit 28 Prozent Marktführer. Pro Woche bieten die Iren durchschnittlich 208 Abflüge an, ihr ungarischer Konkurrent 233. Aus Kreisen lokaler Gewerkschafter konnte AviationNetOnline erfahren, dass die künftigen Löhne, die Buzz über eine Leiharbeitsfirma zahlen wird, niedriger sein sollen als jene die momentan bezahlt werden.

Aerotelegraph.com berichtet unter Berufung auf ein internes Ryanair-Dokument, dass der Grund für die Übergabe der Basis Budapest an die polnische Tochter in deren niedrigeren Kosten liegt. So will man sich gegen Wizzair besser positionieren. An der ungarischen Hauptstadt will man in jedem Fall festhalten, nun eben operated by Buzz.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann