Ryanair lässt Heavy Checks in Jordanien durchführen

Kapazitäten in konzerneigenen Wartungsbetrieben wären laut Medienbericht frei.

Foto: Jan Gruber.

Ab November 2019 lässt Ryanair so genannte „Heavy Checks“ auch bei Joramco in Amman (Jordanien) durchführen. Das Portal „MRO-Network“ rätselt herum warum sich die Iren zu diesem Schritt entschlossen haben, denn in den konzerneigenen Wartungsbetrieben, aber auch in Österreich bei Lauda, wären ausreichende Kapazitäten frei.

Joramco hält seit Feber 2019 eine Part-145-Zulassung auch für Boeing 737-Max und Airbus A320neo. Den Zugewinn von Ryanair als Kunden bezeichnet man als einen wichtigen Schritt und hofft, dass eine langfristige Zusammenarbeit entstehen könnte.  Vorerst wird man C-Checks an der Ryanair-Flotte durchführen, die im Vorjahr auch in Wien bei Lauda gemacht wurden. Dem Vernehmen nach sollen in der Lauda-Technik heuer keine Heavy Checks für Ryanair durchgeführt werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann