Ryanair kürzt den Flugplan weiter

Nur noch 40 Prozent der geplanten Kapazitäten im Winter.

(Foto: www.AirTeamImages.com)

Der Billigflieger setzt erneut den Rotstift an. Weil das Corona-Infektionsgeschehen in vielen Ländern wieder spürbar anzieht und die Lust vieler auf Reisen im Gleichschritt abnimmt, muss Ryanair die Kapazitäten erneut anpassen. Laut Mitteilung reduziert die Airline ihre Winterangebot von 60 auf nur noch 40 Prozent des Vorjahresniveaus. Erst vor knapp drei Wochen hatte der Low-Coster umfangreiche Kürzungen vorgenommen

Man strebe weiterhin eine Auslastung von 70 Prozent an, erklärte Group-CEO Michael O’Leary. Dafür müsse man aber die Kapazitäten weiter beschneiden. Insgesamt soll im Winter weiter 65 Prozent des saisonalen Streckennetzes bedient werden. "Zusätzlich zur Schließung der Basen in Cork, Shannon und Toulouse für den Winter hat Ryanair erhebliche Reduktionen der Flugzeuge an den Basen in Belgien, Deutschland, Spanien, Portugal und Wien angekündigt", heißt es. 

Unterm Strich rechnet Ryanair mit etwa 38 Millionen Fluggästen im laufenden Fiskaljahr bis Ende März. "Obwohl diese Prognose noch weiter nach unten korrigiert werden könnte, wenn die EU-Regierungen den Flugverkehr weiterhin schlecht organisieren und in diesem Winter weitere 'Lockdowns' anordnen", so O’Leary. Im vergangenen Jahr. Für das Geschäftsjahr 2020 meldete Ryanair 149 Millionen Passagiere.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als freier Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet hauptsächlichh über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin