Refundierungen: Austrian meldet Vollzug

Über 120 Millionen Euro ausgezahlt.

(Foto: Martin Metzenbauer)

Von Mitte März bis Mitte Juni war Austrian Airlines aufgrund der Corona Pandemie gezwungen, den regulären Flugbetrieb komplett einzustellen. Tausende Flüge mussten in dieser Zeit gestrichen werden. Mit Ende August wurden alle Rückerstattungsanträge aus der Grounding Phase bearbeitet, die bis Ende Juni bei Austrian Airlines eingegangen sind. Diese wurden bis auf wenige Sonderfälle auch ausbezahlt. Wöchentlich hat Austrian Airlines Rückerstattungen in Millionenhöhe bearbeitet. Alleine in den Monaten April bis inklusive August hat Österreichs Heimatairline über 120 Millionen Euro an Refunds ausbezahlt.   

Die Situation führte in den Service Centern der Airline zu einem Anfragevolumen von nie dagewesenem Ausmaß und damit zu erheblichen Verzögerungen bei der Bearbeitung. „Wir wissen, dass die Situation der vergangenen Wochen und Monate für unsere Fluggäste nicht zufriedenstellend war und möchten uns nochmals für die extrem lange Wartezeit entschuldigen“, so Austrian Airlines CCO Andreas Otto.  Ab Herbst soll die maximale Bearbeitungsdauer ein bis zwei Wochen betragen.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als freier Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet hauptsächlichh über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin