Reaktionen auf den Tod des Niki Lauda

Dreifacher Formel-1-Weltmeister und Luftfahrtunternehmer verstarb am 20. Mai 2019.

Diese Kerze ist für die Seele des Niki Lauda (Foto: Pixabay).

Mit dem überraschenden Ableben des Niki Lauda verliert Österreich eine einzigartige Persönlichkeit, die sich hinsichtlich ihrer internationalen Bekanntheit mit Falco und Mozart in eine „Startreihe“ stellen konnte. AviationNetOnline fasst die wichtigsten Kondolenzbekundungen aus Politik und Wirtschaft zusammen und spricht an dieser Stelle der Familie Lauda herzlichstes Beileid aus.

„Mit Niki Lauda verliert Österreich eine beeindruckende Persönlichkeit, einen großen Unternehmer und einen Botschafter für unser Land. Kaum jemand hat Unternehmertum so verkörpert wie er. Mit seinen Firmen hat er über Jahrzehnte zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen und seine Neugier bis ins hohe Alter neue Projekte anzugehen war vorbildlich. Auch Schicksalsschläge haben ihn nicht zurückgeworfen, sondern immer stärker gemacht“, so Österreichs Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck.

"Lauda war eine große Persönlichkeit unseres Landes und für viele Menschen aus unterschiedlichen Generationen ein Vorbild. Wie wenige andere hat er die Begeisterung für den Rennsport in Österreich begründet. Er war ein leuchtendes Beispiel für Kampfgeist und Fairness, sowohl im Sport als auch in der Wirtschaft. Mit ihm ist eine wichtige Gallionsfigur von uns gegangen", sagte Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka.

„Niki Lauda war eine außergewöhnliche Persönlichkeit, der den Sport und die Wirtschaft über Jahrzehnte geprägt hat. Und er war obendrein ein großartiger Botschafter Österreichs in der ganzen Welt“, sagt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zum Ableben von Niki Lauda. „Mit seinen Leistungen und Erfolgen als Rennfahrer und seiner jahrzehntelang erfolgreichen Tätigkeit als Unternehmer war er auch Vorbild und Leitfigur für sehr viele Menschen. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie“, erklärte Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

„Mit Niki Lauda ist eine wichtige Persönlichkeit der Luftfahrtbranche von uns gegangen. Nicht nur in seiner außerordentlichen Rennfahrerkarriere, sondern auch in der Luftfahrt hat Niki Lauda wesentliche Maßstäbe gesetzt. In den 40 Jahren seit der Gründung der Lauda Air hat er die österreichische Luftfahrt maßgeblich geprägt und vorangetrieben. Für den Flughafen Wien war Niki Lauda ein langjähriger und verlässlicher Partner, der mit seinem Engagement wesentlich zum Wachstum des gesamten Standortes beigetragen hat. Wir verlieren mit ihm eine Ausnahmepersönlichkeit für die gesamte Nation. Unsere tiefe Anteilnahme gilt in diesen Stunden seinen Angehörigen.“, drücken die Vorstände der Flughafen Wien AG, Julian Jäger und Günther Ofner, sowie die Beschäftigten der Flughafen Wien AG, ihr Beileid aus.

„Wir verabschieden uns schweren Herzens von unserem geschätzten Partner und Freund Niki Lauda. Unser Beileid gilt seiner Familie. Es war uns eine Ehre und Freude, mit ihm zusammengearbeitet zu haben“, so Harald Neumann, Vorstandsvorsitzender der Novomatic AG.

„Heute ist ein sehr trauriger Tag für Laudamotion. Wir sind in Gedanken bei seiner Familie und bedauern den Verlust zutiefst. Niki Lauda war für die gesamte Airline Branche eine große Inspiration und ein einzigartiger Visionär. Die gesamte Laudamotion Familie ist stolz und dankbar auf ihren zukunftsweisenden Gründer und außergewöhnlichen Mentor. Niki, wir vermissen dich! Mein herzliches Beileid im Namen des gesamten Laudamotion Teams und der Ryanair Familie! Wir werden alles unternehmen, um seine Visionen fortzuführen und den Namen Lauda stolz in die Welt hinauszutragen“, so Andreas Gruber, Geschäftsführer der Fluggesellschaft Lauda.

„Österreich verliert eine herausragende Persönlichkeit. Unsere Bank hat Lauda viel zu verdanken. Er hat entscheidend mitgeholfen, unser Angebot auf sympathische Weise bekannt zu machen. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie", kondoliert der CEO der ING in Österreich, Barbaros Uygun.

„Niki Lauda war einer der größten Sportler, die Österreich je hervorgebracht hat. Er war nicht nur unglaublich erfolgreich, sondern ein Sympathieträger der besonderen Art, ein Mann, dessen Worte Gewicht hatten, Experte bis zum Schluss, eine unglaubliche Kämpfernatur, trotzdem nie um einen Schmäh zu schade. Mit Niki Lauda verliert nicht nur der rotweißrote Sport, sondern ganz Österreich einen ganz Großen. Mit seinem unerschütterlichen Drang, niemals aufzugeben, war er für viele Menschen ein Vorbild. Niki Lauda wird als Legende des Motorsports für immer in den Herzen und im Gedächtnis bleiben. Das Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport spricht seinen Hinterbliebenen die aufrichtige Anteilnahme aus“, so das österreichische Sportministerium.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann