Polizei löst illegale Demo am Flughafen Salzburg auf

Am Sonntagnachmittag hielten 14 Personen vor den Check-In-Schaltern eine nicht angemeldete Kundgebung zum Thema Kurdistan ab.

Flughafen Salzburg (Foto: Jan Gruber).

Am Sonntagnachmittag kam es im öffentlichen Bereich des Terminals des Salzburger Flughafens zu einer Demonstration. Dabei sollen 14 Personen gegen 17 Uhr 30 eine nicht angemeldete Kundgebung vor den Check-In-Schaltern abgehalten haben. Die Personen, deren Identität die Exekutive feststellte, sollen Transparente zum Thema Kurdistan hochgehalten haben.

Laut Erklärung der Landespolizeidirektion Salzburg soll die Demonstration friedlich und ohne Zwischenfälle aufgelöst worden sein. Die 14 Teilnehmer wurden laut Medienerklärung nach dem Versammlungsgesetz angezeigt. Weiters teilt die Polizei mit, dass der Flughafen Salzburg den Teilnehmern ein vorläufiges Hausverbot ausgesprochen hat. Der Flugbetrieb soll laut Exekutive durch die Kundgebung nicht beeinflusst gewesen sein.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann