Play: Der Neo-Carrier möchte schon im Oktober starten

Das isländische Unternehmen möchte sich eine Airbus-Flotte aufbauen - da kommt ihnen Corona sogar entgegen.

Foto: www.airteamimages.com

Das isländische Start-up Play will sich die neue Situation am Markt zunutze machen und sogar von der Corona-Krise profitieren. So zielt man darauf ab, die derzeit günstigen Leasing-Bedingungen zu nutzen und eine reine Airbus-Flotte aufzubauen. Der Erstflug soll schon im diesjährigen Oktober stattfinden.

Es sei vorstellbar, dass die neue Low-Cost Airline im nächsten Sommer mit bis zu 15 Flugzeugen wird, wie ch-aviation.com berichtet. „Die Situation auf dem Leasingmarkt hat sich in den letzten zwei oder drei Monaten stark verändert. Die Preise unterscheiden sich grundlegend von denen zu Jahresbeginn“, so Vorstandsvorsitzender Skúli Skúlason.

Autor: Granit Pireci
Redakteur
Granit verstärkt seit März 2020 die AviationNetOnline-Redaktion und ist insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert.

    Special Visitors

    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David