Pickle Forks: Ryanair kritisiert Tageszeitung

Medienbericht von Guardian wäre "Schrott".

Boeing 737-800 (Foto: Flughafen Stuttgart).

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair scheint von den Haarriss-Problemen an der Boeing 737NG ebenfalls betroffen zu sein, doch ein entsprechender Medienbericht der Tageszeitung Guardian scheint den Carrier regelrecht auf die Palme zu treiben.

Demnach wären bei Inspektionen an drei Maschinen Pickle Forks an jener Stelle, an der die Tragflächen am Rumpf befestigt sind, festgestellt wurden. Die betroffenen drei Boeing 737-800 werden derzeit von Boeing repariert und werden daher vorerst nicht kommerziell eingesetzt. Ryanair ist der größte europäische Betreiber dieses Musters.

Der Carrier fand in einer Stellungnahme heftige Kritik für den entsprechenden Medienbericht und bezeichnete den Guardian-Artikel als „Schrott“. Es gäbe keinerlei Auswirkungen auf die Flotte und den Flugplan. Die Inspektionen jener Boeing 737-800, die mehr als 30.000 Flugstunden absolviert haben, ist bereits abgeschlossen. Nun sollen die jüngeren Einheiten inspiziert werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann