Paris: Über 10.000 Gepäckstücke gestrandet

Europas Flughäfen: Aufräumen nach Schneechaos - Nordamerikas Flughäfen: leichte Entspannung nach dem Blizzard

AirTeamImages.com

Auf Frankreichs größtem Flughafen Charles de Gaulle in Paris sind noch immer mehr als 10.000 Koffer und Taschen. Gestrandet sind die Gepäckstücke durch die zahlreichen schneebedingten Flugausfälle. Die französische Fluggesellschaft Air France-KLM hat in CDG ein eigenes Gepäcksortiersystem. Darin sind etwa 10.000 Gepäcksstücke von Passagieren hängengeblieben.

Noch vor Silvester will Air France-KLM das Gepäck den Passagieren zurückgeben. Mit LKWs sollen die Koffer ausgeliefert werden. Wie viele Gepäckstücke von anderen Fluglinien noch hängengeblieben sind, sei nicht bekannt.

Während sich in Europa die Situation im Luftverkehr entspannt, sind an der US-Ostküste die New Yorker Flughäfen erneut bis 18:00 Ortszeit gesperrt gewesen. Eine AUA-Maschine, die heute in New York landen soll, müsse womöglich auf einen anderen Flughafen ausweichen. Derzeit ist der Flug planmäßig über Connecticut unterwegs. Die AUA-Boeing 767 werde am John F. Kennedy Airport in knapp einer halben Stunde um 13:52 Ortszeit erwartet. Ebenso planmäßig findet derzeit der Flug OS93 nach Washington statt.

Das Wetter entlang der Ostküste hat sich bereits gebessert, die aufgetretenen Verzögerungen sind aber vor allem auf den größeren Airports noch nicht beseitigt.

Autor: Roman Payer
Das ist der Kurztext zu Roman Payer.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann