Österreich verhängt Einreisestopp aus Italien

Flug- und Zugverkehr zwischen den beiden Ländern wird weitgehend eingestellt.

Grafik: Pixabay

Nachdem der italienische Staat aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus am Dienstagmorgen eine Sperrzone über das gesamte Land gelegt hat, hat die österreichische Regierung auf diese Entwicklung reagiert: Temporär wird die Einreise von Italien nach Österreich nicht mehr gestattet sein. Ausgenommen davon sind Menschen, die ein ärztliches Attest vorweisen können, die sich für zwei Wochen in Österreich in Isolation begeben können oder die durch Österreich durchreisen, erklärten Bundeskanzler Sebastian Kurz, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer im Rahmen einer Pressekonferenz am Dienstagvormittag.

Laut Nehammer soll auch der Zugs- und Flugverkehr zwischen Italien und Österreich eingestellt werden, Ausnahmen betreffen den Güterverkehr. Österreicherinnen und Österreicher die sich derzeit in Italien aufhalten, sollen heimgeholt und für 14 Tage isoliert werden. Um dies zu organisieren, ist man mit Airlines in Kontakt, wie Bundeskanzler Kurz erklärte.

Neben dem Einreiseverbot aus Italien werden auch Veranstaltungen ab 500 Menschen (im Freien) und 100 Personen (in geschlossenen Räumen) zeitlich befristet untersagt sowie der Unterricht an Universitäten und Fachhochschulen pausiert. Gesundheitsminister Anschober erklärte, dass man mit diesen Maßnahmen die derzeit schnell Verbreitung des Coronavirus in Österreich zu bremsen bzw. einen Zeitgewinn zu erreichen.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann