Norwegian verbündet sich mit chinesischer Bank

27 A320neo im Gemeinschaftsunternehmen eingebracht. 

B787-9 (Foto: Thomas Ramgraber).

Norwegian und das chinesische Leasingunternehmen CCB gaben die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens, in das zunächst 27 Airbus A320neo eingebracht werden sollen, bekannt. Das Finanzunternehmen wird 70 Prozent halten, die Airline 30 Prozent.

Der Lessor ist eine Tochtergesellschaft der China Construction Bank und wird insbesondere Kapital in die gemeinsame Firma einbringen. Für Norwegian hat die Zusammenarbeit den Vorteil, dass sich der Schuldenberg um 1,5 Milliarden Euro reduziert. Die Finanzierung dieser 27 A320neo erfolgt über die neue Gesellschaft.

Die Fluggesellschaft expandierte in den letzten Jahren sehr stark und häufte dabei hohe Schulden an. Zuletzt trennte sich der Carrier auch von Aktien der konzerneigenen Bank, um frisches Geld in die klammen Kassen spülen zu können. Für das Jahr 2020 rechnet die Geschäftsführung mit einer deutlichen Stabilisierung.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann