Noch immer keine Lösung für Alitalia gefunden

Delta weiterhin interessiert.

B777-200 (Foto: www.airteamimages.com).

Am Donnerstag lief die bereits siebenmal verlängerte Bieterfrist im Alitalia-Verkaufsprozess neuerlich ab. Eine Lösung konnte nicht gefunden werden, deshalb die Deadline neuerlich verlängert wurde. Delta Airlines teilte gegenüber der Agentur ANSA mit, dass man weiterhin bis zu 100 Millionen Euro für einen 10-prozentigen Anteil bezahlen würde.

Unklar ist derzeit wann die erneut verlängerte Frist abläuft. Alitalia fliegt jährlich rund 350 Millionen Euro Verlust ein. In den letzten Wochen wurde der Betrieb wiederholt bestreikt, um gegen einen möglichen Personalabbau zu protestieren. Seit Mai 2017 ist die Airline nur noch aufgrund staatlicher Notkredite in der Luft.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David