Neun Finanzminister fordern EU-Ticketsteuer

Künstliche Verteuerung von Flugscheinen. 

B737-300 (Foto: www.airteamimages.com).

Die Finanzminister von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden und Schweden forderten die Kommission auf, eine Initiative der Europäischen Union vorzuschlagen, um die Preise für die kommerzielle Luftfahrt anzuheben. 

Als Maßnahme schwebt diesen Politikern eine einheitliche europäische Ticketsteuer vor. Diese würde einerseits den Wildwuchs an nationalen Alleingängen verhindern und andererseits für einheitliche Wettbewerbsbedingungen in der EU sorgen. Weiterhin wird kritisiert, dass derzeit keine Mehrwertsteuer auf internationalen Flügen erhoben werden kann. Die weitere Entwicklung der Forderung der neun Finanzminister bleibt abzuwarten.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann