Netzwerkairlines der Lufthansa Group setzen auf Mindshare

Die international tätige Medienagentur wird künftig neben Lufthansa und Swiss auch für Austrian Airlines tätig sein.

Die Marken Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines werden künftig von Mindshare international positioniert (Foto: Lufthansa).

Künftig werden die Netzwerkairlines der Lufthansa Group - also Swiss, Austrian Airlines und Lufthansa Passage - von der Medienagentur Mindshare betreut. Lufthansa selbst arbeitet mit mit dieser Agentur bereits seit dem Jahr 2000 zusammen, Swiss folgte 2014. Die AUA setzte bislang auf die Dienste von UM PanMedia und wechselt mit Anfang 2020 zum Mitbewerber. Mindshare musste sich in einem mehrmonatigen Pitch für den millionenschweren Gruppen-Etat behaupten.

Durch die konzernweite Zusammenarbeit mit der in vielen Regionen tätigen Agentur will man nun vor allem auf internationaler Ebene Synergien innerhalb der Lufthansa Group besser nutzen. Künftig werden 40 Märkte von Mindshare betreut und zentral über das Frankfurter Büro der Agentur gesteuert.

"Wir sind sicher, dass wir mit der Agentur Mindshare einen Partner gefunden haben, der mit uns eine zukunftsweisende ganzheitliche Media- und Kommunikationsstrategie über alle Mediakanäle im klassischen und digitalen Bereich lebt. Gestützt wird dies durch ausgefeilte Datenstrategien, damit wir uns in dem wettbewerbsintensiven Airlinemarkt behaupten und unseren Erfolg fortschreiben können," erklärte Benita Struve, Leiterin Marketing und Kommunikation der Lufthansa.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann