Montenegro Airlines will Fokker 100 ausflotten

Ersatz durch Embraer 195 angedacht.

E 195 (Foto: Manfred Saitz).

Montenegro Airlines plant innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre die Maschinen des Typs Fokker 100 durch Embraer 195 zu ersetzten. Dies erklärte Firmenchef Živko Banjević im Gespräch mit dem schweizerischen Portal CH-Aviation.com.

Derzeit betreibt der Carrier drei E 195 und zwei Fokker 100. Die beiden zuletzt genannten Flugzeuge sind etwa 28 Jahre alt und sollen aufgrund der guten Erfahrungen mit den Embraer 195 durch diese ersetzt werden. Weiters ist bei Montenegro Airlines derzeit eine von Blueair betriebene Boeing 737-300 im Wetlease.

„Wir glaube, dass der E195 der perfekte Regionaljet für Montenegro Airlines ist. Er ist sehr kostengünstig, die Zuverlässigkeit liegt bei nahezu 100%. Derzeit arbeiten wir daran, unsere Flotte auf einen einzigen Typ, den Embraer 195, abzustimmen. Um jedoch flexibler zu bleiben, möchten wir gerne einen Teil der Flotte, ein oder zwei Flugzeuge, nach zwei bis drei Jahren auf Narrowbodies umstellen“, so der Montenegro-Airlines-Chef gegenüber CH-Avation.com. Spekulationen über eine mögliche Bestellung von Boeing 737-Max-7 wollte er nicht kommentieren.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann