Mitsubishi: Spacejet verspätet sich abermals

Erstauslieferung frühestens Ende 2021.

Grafik: Mitsubishi.

Neuerlich muss der japanische Flugzeugbauer Mitsubishi die Erstauslieferung des Spacejets verschieben. ANA sollte zuletzt die erste Maschine im Sommer 2020 übernehmen, doch daraus wird nichts. Nach Informationen der Zeitung Nikkei tritt nun eine weitere Verspätung von bis zu 1,5 Jahren ein.

Nun strebt man die Auslieferung des ersten Spacejets gegen Ende 2021 oder Anfang 2022 an. Ursprünglich sollte dieses neuentwickele Muster bereits seit 2013 im kommerziellen Liniendienst stehen. Zahlreiche Verzögerungen und Umplanungen führen nun zu mehr als acht Jahren Verspätung. Auch hinsichtlich der Bestellungen ist Mitsubishi weit hinter den Erwartungen, denn lediglich knapp 200 Fixbestellungen konnte man bislang an Land ziehen. Eine Großorder aus den USA verlor man erst kürzlich.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann