Mitsubishi-Spacejet kommt noch später

Firmenchef bestätigt weitere Verzögerung.

Grafik: Mitsubishi.

Nach zahlreichen Verzögerungen wird es nun eine weitere Verspätung für Japans Prestigeprojekt, Mitsubishi Spacejet, geben. Firmenchef Seiji Izumisawa bestätigte, dass das für Mitte 2020 geplante Auslieferungsziel nicht eingehalten werden kann

Der Manager erklärte gegenüber Reuters News, dass es Verzögerungen im Zusammenhang mit neuen Rumpfsegmenten gibt. Ein neues Datum will der Mitsubishi-Chef allerdings nicht nennen und bezeichnet dies als „hypothetisch“. Erstkunde des neuentwickelten Regionaljets ist die japanische All Nippon Airways.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David