Max-Grounding: Ukraine International muss Flüge streichen

Bestellung weiterhin auf dem Prüfstand.

Boeing 737-800 (Foto: Andy Graf).

Die Fluggesellschaft Ukraine International Airlines muss im laufenden Sommerflugplan 2019 zahlreiche Flüge streichen und die Frequenzen auf einigen Routen reduzieren. Hintergrund ist, dass dem Carrier insgesamt drei Boeing 737-Max fehlen, was sich unvorteilhaft auf die Kapazität auswirkt, teilte das Unternehmen mit.

Etwas Abhilfe wird ein Embraer 195 (UR-EMF) verschaffen. Die Fluggesellschaft übernahm den Regionaljet Anfang dieser Woche. Ab 27. Mai 2019 soll dieser E195 auf Internationalen Kurzstreckenflügen sowie im Inland eingesetzt werden. Ukraine International betreibt damit insgesamt sieben Embraer-Maschinen. Dabei handelt es sich um fünf E190 und zwei E195.

Derzeit hat die ukrainische Fluggesellschaft keine 737-Max in der Flotte. Eigentlich sollte der Carrier noch heuer drei fabrikneue Einheiten übernehmen, doch aufgrund des weltweiten Groundings wurde daraus bislang nichts. Ukraine International erklärte nach dem Absturz von ET302, dass man sich mit Boeing im Dialog befinde und auch ein mögliches Storno nicht ausgeschlossen wird. Allenfalls betonte die Airline, dass man die 737-Max nur dann in den kommerziellen Flugdienst stellen wird, wenn sämtliche Zweifel ausgeräumt sind.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann