Lufthansa steigt aus dem Dax ab

Aktienkurs könnte kurzfristig wieder unter zehn Euro fallen. 

(Foto: www.AirTeamImages.com)

Die Aktien der Lufthansa sind ab Ende Juni nicht mehr in Deutschlands höchster Börsenliga, dem Dax, gelistet. Wie der Betreiber am Donnerstagabend nach einer außerordentlichen Überprufung des Indices bekannt gab, steigt das Gründungsmitglied des Dax-30 am 22. Juni in den MDax ab. Seinen Platz nimmt der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen ein. 

Für einen sogenannten "Fast Exit" muss eine von drei Voraussetzungen erfüllt sein: Hinsichtlich der Marktkapitalisierung, des Streubesitzes oder dem Börsenhandelsvolumen rangiert die Aktie schlechter als Platz 45. Seit Jahresbeginn hat Lufthansa massiv an Wert verloren und kommt aktuell nur noch auf eine Marktkapitalisierung von knapp fünf Milliarden Euro. Zudem hat der Aufstieg des Unternehmers Heinz-Hermann Thiele zum größten Einzelaktionär mit gut zehn Prozent der Anteile im März zu einer Verringerung des Streubesitzes geführt. 

Die Entscheidung der Deutschen Börse dürfte die Papiere der Lufthansa nach einer kleinen Erholung wieder unter die Zehn-Euro-Marke drücken. Denn: Fonds, die einzelne Indizes abbilden (wie ETFs), müssen nun ihren Bestand an Lufthansa-Aktien verkaufen. Allerdings wird dieser Abschwung wohl nicht lange anhalten: Viele Hedgefonds hatten vergangene Woche noch darauf gewettet, dass die Lufthansa sich nicht mit dem Bund auf ein Rettungspaket einigen kann und gegen den Konzern millionenfache Leerverkäufe getätigt - sie haben sich also Aktien geliehen, diese verkauft und gehofft, dass der Kurs fällt und sie dem Verleihenden günstiger die Anzahl an Aktien wiedergeben können. Da der Kurs nicht weitergefallen ist, weil sich Lufthansa mit der Regierung einig wurde und bald wieder in großem Stil abheben will, müssen noch Millionen von Aktien gekauft werden. 

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet für AviationNetOnline über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David