Lufthansa startet neue Kompensationsplattform

Sustainable Aviation Fuel kann zur CO2-Kompensation erworben werden.

A320 (Foto: www.airteamimages.com).

Lufthansa startet mit Compensaid eine neue Plattform, auf der Reisende ihre CO2-Emissionen kompensieren können. Konkret können Reisende unabhängig von der gebuchten Airline Rohstoffe, die zur Herstellung von Bio-Kerosin benötigt werden, kaufen. Dieser Treibstoff soll auf späteren Flügen eingesetzt werden.

Bio-Kerosin ist in der Herstellung deutlich teurer als konventioneller Sprit. Alternativ können Passagiere auch für ein Aufforstungsprojekt in Nicaragua spenden. „Fliegen bringt viel Positives in unsere Welt – es verbindet Menschen, überwindet kulturelle Grenzen, intensiviert Geschäftsbeziehungen und ermöglicht Interaktion über weite Distanzen hinweg. Fliegen hat aber auch negative Klimaeffekte, denen es nicht zuletzt auch aus einer digitalen Perspektive entgegenzuwirken gilt. Dabei kann jeder Einzelne aktiv werden: Mit ‚Compensaid‘ geben wir Reisenden ein Tool an die Hand, das aufzeigt, welchen Klimaeffekt ihre Flüge haben. Mit Hilfe innovativer Technologien wie nachhaltigem Treibstoff kann dieser signifikant reduziert werden“, erklärt Gleb Tritus, Managing Director Lufthansa Innovation Hub.

„Sustainable Aviation Fuel ist eine zukunftsweisende Möglichkeit, um die Herstellung nachhaltigen Kerosins zu unterstützen. Wir freuen uns, mit ‚Compensaid‘ eine innovative Plattform zu unterstützen, die Kunden erstmals ermöglicht, für ihre Flüge in weitgehend CO2-neutralen Treibstoff zu investieren“, so Thorsten Luft, Leiter des Treibstoffmanagements der Lufthansa Group.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David