Lufthansa prüft Verschiebung der Hauptversammlung

Aktionärstreffen könnte auf ein anderes Datum fallen und/oder online stattfinden.

(Foto: www.AirTeamImages.com)

Mit Blick auf die Corona-Pandemie hat der Lufthansa-Konzern nun seine diesjährige Hauptversammlung ins Visier genommen. "Wir prüfe aktuell, in welcher Form das Aktionärstreffen in diesem Jahr stattfinden wird "und stehen mit den zuständigen Behörden im Austausch", sagte ein Sprecher zu AviationNetOnline. Eigentlich ist die Hauptversammlung für den 5. Mai terminiert. Dass dann eine Konferenz mit tausenden Anlegern abgehalten werden kann, ist wegen der Corona-Pandemie allerdings so gut wie ausgeschlossen.

Der deutsche Gesetzgeber ist sich dieses Problems, das neben Unternehmen auch Vereine und Stiftungen betrifft, bewusst, und hat bereits eine Ausweichmöglichkeit geschaffen. Anfang vergangener Woche brachte Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) einen Vorschlag zu Online-Hauptversammlungen ins Kabinett ein. Am Mittwoch stimmte dem der Bundestag zu, am Samstag ist es in Kraft getreten. Damit können Unternehmen, Vereine und Stiftungen auch bei weiterhin bestehenden Beschränkungen der Versammlungsmöglichkeiten erforderliche Beschlüsse fassen und bleiben so handlungsfähig.

Auch Bayer und Volkswagen gehen online
Den Online-Weg will auch der Chemieriese Bayer gehen – eine Verschiebung der diesjährigen Hauptversammlung auf die Zeit nach Corona schloss CEO Werner Baumann jüngst aus: "Wir wollen die Anteilseigner nicht so lange warten lassen. Denn Verlässlichkeit für unsere Anteilseigner ist uns insbesondere in der Krise sehr wichtig." Nun ist die Hauptversammlung auf Ende April verlegt und soll dann online abgehalten werden.

Online will auch der Autobauer Volkswagen gehen. Dessen Hauptversammlung sollte ursprünglich am 7. Mai abgehalten werden – doch am Freitag verschob das ebenfalls im Dax notierte Unternehmen das Aktionärstreffen auf unbestimmte Zeit. Nach bisherigem Gesetz muss der Termin jedoch vor September liegen – online sowie offline.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet für AviationNetOnline über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David