Lufthansa lässt 150 Flugzeuge am Boden

Alle Airlines betroffen

(Foto: Jan Gruber)

Wegen des Corona-Virus bleiben bei Lufthansa rechnerisch 150 Flugzeuge am Boden. Ein Sprecher bestätigte Informationen aus dem Konzernumfeld, wonach 25 Langstrecken- und 125 Kurz- und Mittelstreckenjets bei allen Group Airlines (Lufthansa, Austrian, Swiss, Brussels und Eurowings) betroffen sind. Für wie lange dies gelte, konnte der Sprecher nicht abschätzen: "Die Situation entwickelt sich dynamisch und wir bewerten die Lage täglich neu."

Die Airlines des Konzerns betreiben zusammen fast 700 Flugzeuge - Lufthansa 308, Eurowings 137, Swiss 104, Austrian 89 und Brussels 58. Bereits am Freitag hatte die Airline angekündigt, auf Strecken nach China, den Iran und Italien ein Viertel der Kapazitäten rauszunehmen.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet für AviationNetOnline über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David