Lufthansa Cargo fliegt wieder mehr nach China

Zahl der Umläufe leicht erhöht.

MD-11 (Foto: Thomas Ramgraber).

Lufthansa Cargo erhöht erstmals nach Ausbruch des Corona-Virus die Zahl der China-Frachtflüge wieder. In der kommenden Woche bietet die Kranich-Tochter sechs Umläufe auf der Strecke  zwischen Frankfurt und Shanghai, Peking sowie Chengdu an - das sind einer mehr als in dieser und der vergangenen Woche, wie ein Sprecher auf Anfrage mitteilte. Lufthansa Cargo hatte die eigenen Flüge nach China um über 60 Prozent reduziert.

Die Sicherheit der Mitarbeiter habe höchste Priorität, so der Sprecher. Daher seien aktuell Zwischenstopps auf dem chinesischen Festland untersagt (stattdessen gibt es einen Crew-Shuttle ab dem russischen Nowosibirsk), es gibt und es gelte "das Prinzip der strikten Freiwilligkeit für Creweinsätze von und nach Festland-China". Die Bewertung der Situation habe sich nicht verändert. 

Weiterhin gilt bei Lufthansa Cargo ein sehr eingeschränkter Sonderflugplan. Zudem stehen ebenfalls nicht die Beiladekapazitäten der Lufthansa-Passagierflüge nicht zur Verfügung. 

Fast 1400 Tote

Indes breitet sich das von der Weltgesundheitsbehörde (WHO) als Sars-CoV-2 bezeichnete Virus weiterhin rasant aus. Bis zum Donnerstagnachmittag meldeten die Behörden weltweit über 60.000 Infizierte und fast 1400 Tote - fast alle in China.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet für AviationNetOnline über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David