Lufthansa-Airlines legen im September zu

Konzern beförderte knapp 14 Millionen Fluggäste.

Airbus A350-900 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die Airlines des Lufthansa-Konzerns haben im September insgesamt knapp 14 Millionen Passagiere befördert. Das ist gegenüber dem Vorjahresmonat eine Steigerung um 2,3 Prozent. Die Auslastung von Lufthansa, Austrian Airlines, Swiss und Eurowings inklusive Brussels Airlines stieg leicht um 0,1 Punkte auf 84,7 Prozent.

In den ersten neun Monaten des Jahres kommen Lufthansa, Austrian Airlines, Swiss und Eurowings (inklusive Brussels Airlines) auf über 111,6 Millionen Fluggäste (plus 3,1 Prozent). Auch der Sitzladefaktor nahm bis Ende September kumuliert leicht zu – um 0,7 Punkte auf 82,8 Prozent.

Austrian schwimmt gegen den Trend

Die einzelnen Airlines geben allerdings ein unterschiedliches Bild ab. Bei Lufthansa und Swiss nehmen sowohl Passagierzahlen (6,7 Millionen, plus 1,7 Prozent bzw. 2,0 Millionen, plus 6,8 Prozent), als auch Auslastung zunehmen (84,2 Prozent, plus 0,2 Punkte bzw. 85,7 Prozent, plus 0,2 Punkte), kann Austrian Airlines kein Wachstum beider Kennzahlen vermelden. Die Zahl der Passagiere wächst zwar um 4,3 Prozent auf rund 1,5 Millionen, allerdings nimmt die Sitzladefaktor um 0,4 Punkte auf 84,5 Prozent ab.

Eurowings hingegen erholt sich von der leichten Langstreckendelle im Sommer. Der Billigableger zählte im September rund 3,8 Millionen Passagiere, was einem Plus von 0,3 Prozent entspricht. Die Auslastung der über 30.000 Flüge in dem Monat stieg um 0,3 Punkte auf 85,6 Prozent. Zwar sackte erneut das Interkontinentalgeschäft ab – im September um 6,8 Prozent auf 264.000 Fluggäste –, allerdings konnte das Minus durch das Wachstum auf der Kurz- und Mittelstrecke (plus 0,9 Prozent auf 3,6 Millionen Passagiere) abgefedert werden.

Zudem schwächelt auch das Frachtgeschäft des Konzerns immer noch. Im September 2019 wurden mit 1,5 Millionen Frachtkilometern zwar 4,1 Prozent mehr angeboten als noch im September 2018. Allerdings rutschte die Zahl der verkauften Frachtkilometer um 3,6 Prozent auf 889 Millionen nach unten. Entsprechend sank die Cargo-Auslastung um 4,7 Punkte auf 59,3 Prozent.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet für AviationNetOnline über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren