Lufthansa-A380 in Wien gestrandet

Nach einer ungeplanten Landung aufgrund eines medizinischen Notfalls muss der Airbus vorerst aufgrund einer technischen Beanstandung in Schwechat bleiben.

Foto: Thomas Ramgraber

Ein Airbus A380 der Lufthansa musste am Donnerstag in den frühen Morgenstunden eine ungeplante Zwischenlandung am Flughafen Wien-Schwechat einlegen. Die Maschine mit der Kennung D-AIMI hat sich auf dem Flug LH779 von Singapur nach Frankfurt befunden - wegen eines medizinischen Notfalls entschied sich die Crew dazu, in Wien zu landen. Kurz nach 5 Uhr Ortszeit setzte der A380 auf der Runway 29 auf und wurde an einer Außenposition abgestellt.

Der Flug sollte an sich im Anschluss nach Frankfurt weitergeführt werden - daraus wurde allerdings nichts: Wie ein Lufthansa-Sprecher gegenüber AviationNetOnline erklärte, kam es vor Flugbeginn zu einer technischen Beanstandung, so dass die Maschine nun zur Wartung in Wien verbleibt. "Ersatzteile werden aus Frankfurt angeliefert. Die 474 Passagiere wurden auf andere Verbindungen nach Frankfurt umgebucht", so der Sprecher.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David