LSG: Nun wird auch das internationale Geschäft verkauft

Jahresumsatz von zwei Milliarden Euro

(Foto: Austrian Airlines)

Nach der Veräußerung des Europa-Geschäfts geht der Ausverkauf bei LSG offenbar weiter: Wie die Nachrichtenagentur "Bloomberg" berichtet, soll der Verkaufsprozess in den kommenden Wochen beginnen. Ein Lufthansa-Sprecher verwies auf frühere Aussagen der Konzernleitung, den Verkauf dieses Jahr abschließen zu wollen.

Im Gespräch sind laut Bloomberg Finanz- als auch strategische Investoren. Allerdings sei bislang nicht klar, ob die Gedankenspiele wirklich in einem Verkauf des internationalen Bordverpflegungsgeschäfts führen, so die Agentur.

Gategroup oder Dnata?
LSG machte zuletzt zwei Milliarden Euro Umsatz - vor allem durch die Marke Sky Chefs. Das Volumen schränkt den potenziellen Bieterkreis immens ein. So sind laut Bericht nur Dnata (Emirates) und Gategroup im Gespräch. Do&Co waren schon beim Verkauf des kleineren Europageschäfts ausgestiegen.

Dieses hatte letztlich Gategroup gekauft. Allerdings wird das internationale Geschäft als deutlich wertvoller betrachtet, da dort keine Gewerkschaften agieren und niedrige Löhne an der Tagesordnung sind.

Autor: Carlo Sporkmann
Redakteur
Carlo Sporkmann ist seit April 2019 als Autor für AviationNetOnline tätig. Der studierte Journalist berichtet für AviationNetOnline über den deutschen Luftverkehrsmarkt.

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David