LGW beantragt IATA-Mitgliedschaft

IOSA-Audit erfolgreich absolviert.

Foto: Jan Gruber.

Die Luftfahrtgesellschaft Walter beantragte die Mitgliedschaft in der IATA. Wie Eigentümer Zeitfracht weiters mitteilte habe man kürzlich IATA Operational Safety Audit erfolgreich absolviert. Dieses ist bei vielen ACMI-Aufträgen Grundvoraussetzung für einen Vertragsabschluss.

„Wir freuen uns über die erhaltene IOSA-Zertifizierung. Damit erfüllen wir nun auch offiziell und für alle sichtbar die strengen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen der IATA. Die Zertifizierung ist eine tolle Bestätigung der Arbeit eines jeden LGW-Mitarbeiters. Wir sind überzeugt, dass die Bescheinigung einen wichtigen Schritt in die Zukunft der LGW darstellt", so LGW-Geschäftsführer Dominik Wiehage.

Neben Luftfahrtgesellschaft Walter gehört auch WDL Aviation dem Zeitfrachtkonzern an. Beide Airlines sollen mittelfristig eine homogene Embraer-190-Flotte betreiben. Derzeit setzt LGW ausschließlich DHC Dash8-400 ein. WDL flottet derzeit von BAe 146 auf E190 um.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann