LBA erteilt AOC an Cargologic Germany

Hinter dem Carrier steht die russische Volga-Dnepr Gruppe.

Boeing 737-400F (Foto: Cargologic Germany).

Der deutsche Ableger der russischen Volga-Dnepr Group, Cargologic Germany, erhielt nun mit reichlich Verspätung AOC und Betriebsbewilligung (OL) seitens des deutschen Luftfahrtbundesamts erteilt. Der Carrier setzt zunächst auf Frachter des Typs Boeing 737-400F und ist am Flughafen Leipzig/Halle beheimatet.

Die Erteilung des der behördlichen Genehmigungen ist nicht nur in Deutschland umstritten, wo unter anderem der Branchenverband BDL aufgrund des russischen Backgrounds Bedenken äußerte, sondern auch aus der Ukraine kamen wiederholt Aufforderungen Cargologic Germany diese eben nicht zu erteilen. Ob diese „Querschüsse“ dazu geführt haben, dass die behördliche Prüfung der Anträge länger gedauert hat, ist unklar.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann