Lauda macht die Basis Stuttgart dicht

Alle Beschäftigten erhalten Ende Juli 2020 die Kündigung.

Airbus A320 (Foto: Jan Gruber).

Die Geschäftsleitung der österreichischen Fluggesellschaft Lauda übermittelte den Beschäftigten der Basis Stuttgart am Freitag eine Hiobsbotschaft. Die Base wird geschlossen und alle Mitarbeiter werden die Kündigung erhalten.

Als Begründung führen David O’Brien und Andreas Gruber an, dass zwar 88 Prozent der Co-Piloten und Flugbegleiter den neuen Tarifvertrag angenommen hätten, jedoch nur sieben Piloten. Dies würde den Fortbetrieb der defizitären Base in Stuttgart nicht ermöglichen, weshalb diese zum 30. Oktober 2020 geschlossen wird.

Im vorliegenden Rundschreiben wird darauf hingewiesen, dass die Kündigungen Ende Juli 2020 verteilt werden. Einige Piloten haben eine dreimonatige Frist, während andere nur sechs Wochen haben. Die Dienstverhältnisse sollen mit Ende Oktober 2020 enden. Vorsorglich weist die Lauda-Geschäftsleitung auch darauf hin, dass keine alternativen Jobs im Unternehmen zur Verfügung stehen. Man bedauert die Entscheidung, jedoch werden dadurch alle Arbeitsplätze in Stuttgart verloren gehen.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David