Lauda-BR übermittelt Betriebsvereinbarung an Geschäftsführung

Es geht um die Kurzarbeit.

Airbus A320 (Foto: Thomas Ramgraber).

Der Betriebsrat der österreichischen Fluggesellschaft Lauda, den die Geschäftsleitung nicht anerkennt, übermittelte am Wochenende ein Schreiben an Geschäftsführer Andreas Gruber, in dem der Beschluss für die Kurzarbeit enthalten war. Weiters legte man eine „gesetzeskonforme Betriebsvereinbarung der Sozialpartner“ bei.

In einem internen Rundschreiben, das AviationNetOnline vorliegt, ist zu lesen: „Uns war es schon immer ein Anliegen unseren Teil zur Erhaltung der Arbeitsplätze beizutragen und wollten hiermit ein weiteres Zeichen in Richtung Arbeitgeber setzen. Wir appellieren nun an die Geschäftsführung diese zu unterzeichnen und uns zum gegenzeichnen zu übermitteln damit sie ehestmöglich beim AMS eingereicht werden kann und die damit verbundenen Arbeitsplätze zu sichern.“

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann