Lauda: Betriebsrat hält "illegale" Versammlung ab

Personaldirektor warnt das fliegende Personal vor dem Besuch des Meetings und kündigt disziplinarische Konsequenzen an, falls die Betriebsversammlung während der Arbeitszeit besucht werden sollte.

Airbus A320 (Foto: Thomas Ramgraber).

Der Betriebsrat der österreichischen Fluggesellschaft Lauda wird am heutigen Dienstag Betriebsversammlungen für das fliegende Personal der Homebase Wien abhalten. Diese werden gestaffelt im Zeitraum von 13 Uhr 00 bis 18 Uhr 00 durchgeführt. Personalchef Robert Wall warnt in einem Rundschreiben vor dem Besuch und schreibt unter anderem, dass Lauda derzeit keinen anerkannten Betriebsrat habe und die Einladung durch eine ehemalige Angestellte erfolgt wäre.

Weiters schreibt der Manager, dass die Teilnahme an dieser Veranstaltung während der Arbeitszeit zur Folge habe, dass die Arbeitszeit als „no show“ geführt werde. Die Betriebsversammlung bezeichnet er im AviationNetOnline vorliegenden Rundschreiben als „ungesetzliches Meeting mit einem nichtexistierenden Betriebsrat“. Wie viele Lauda-Angestellte an der Betriebsversammlung teilnehmen wird und ob diese Auswirkungen auf den Flugbetrieb haben wird, ist daher überhaupt nicht abschätzbar.

Im Herbst 2019 wählte das fliegende Personal der Fluggesellschaft Lauda einen neuen Betriebsrat. Die Wahl wurde von der Geschäftsleitung nicht anerkannt, so diese auch eine gerichtliche Anfechtung beim Landesgericht Korneuburg einbrachte. Diesbezüglich findet die Tagsatzung am 18. März 2020 statt. Die Arbeiterkammer und die Gewerkschaft Vida vertreten die Ansicht, dass der gewählte Betriebsrat bis zu einer gerichtlichen Entscheidung im Amt und voll handlungsfähig ist. Von Lauda wird dieser allerdings nicht anerkannt. Die Vorsitzende des Betriebsrats wurde gekündigt und wurde nun als „ehemalige Angestellte“ bezeichnet. In vorangegangen Rundschreiben sprach man gar von einer „illegalen Person“. Die Arbeitnehmervertreterin klagt in einem separaten Verfahren gegen ihre Kündigung.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann