Lauda bekommt 11 weitere A320

Basis Wien wird stark aufgestockt.

A320 (Foto: www.airteamimages.com).

Die Fluggesellschaft Lauda wird in der Sommersaison 2020 mit insgesamt 23 Airbus A320 in der Luft sein. Für weiteres Wachstum sicherte sich der Carrier bereits 11 weitere Maschinen. Diese werden von verschiedenen Leasinggebern geleast, wie Firmenchef Andreas Gruber gegenüber Ch-Aviaiton.com bestätigte.

Die Basis Wien soll dadurch im Winterflugplan 2019/20 von acht auf 11 Flugzeuge anwachsen. Im Sommer 2020 will man 14 Airbus A320 ab der österreichischen Hauptstadt betreiben. Die Basis Palma soll innerhalb der nächsten 12 Monate von vier auf fünf Jets ausgebaut werden. In Düsseldorf sieht Andreas Gruber aufgrund der geringen Verfügbarkeit von Slots nur noch geringes Wachstumspotential. Dies könnte sich allerdings ändern, falls Condor nach einem möglichen Verkauf abbauen sollte. Derzeit sind an diesem Airport sieben Airbus A320 stationiert.

Angesprochen auf eine mögliche A321neo-Bestellung sagt Gruber gegenüber Ch-Aviation.com, dass er eine einheitliche Flotte bevorzugt. Man habe keine kurzfristigen Pläne, denn ein solches Projekt wäre langfristig angelegt. Allenfalls schließt der Lauda-Manager die Bestellung der langstreckentauglichen Modelle A321LR/XLR aus. Für diese habe man keine Bedarf.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann