Lauda: Arbeiterkammer NÖ kritisiert Ryanair heftig

AK-NÖ-Präsident Markus Wieser spricht von "Wildwestmethoden".

Foto: Thomas Ramgraber.

Der Präsident der Arbeiterkammer Niederösterreich, Markus Wieser, übt in einer Medienaussendung heftige Kritik an der österreichischen Ryanair-Tochter Lauda. Seit dem Einstieg des von Michael O’Leary geleiteten Konzerns hätten sich die Arbeitsbedingungen massiv verschlechtert.

„Seit der Übernahme durch Ryanair-Chef O´ Leary klagen Kollegen aus dem Kabinen- und Cockpitbereich über Drangsalierungen, psychischen Dauerdruck und sicherheitsgefährdende Einsparungen. So würden TechnikerInnen seit Monaten systematisch unter Druck gesetzt, um ihr OK für die Flugtauglichkeit von Fliegern zu geben, um damit notwendige teurere Service-Wartungen zu umgehen. Weiters berichten die MitarbeiterInnen, dass Kollegen sich für jeden Tag Krankenstand per Rapport rechtfertigen müssten. Ihnen würde mit Kündigung beim nächsten Krankenstand gedroht, was dazu führt, dass viele MitarbeiterInnen krank weiterarbeiten würden. Auch gibt es Berichte von MitarbeiterInnen, dass Zwangsimpfungen seitens der Airline vertraglich festgelegt würden“, so Wieser, der in Personalunion auch Vorsitzender des ÖGB Niederösterreich ist. „Diesen Machenschaften von Lohn- und Sozialdumping, rechts- und sittenwidrige Verträgen sowie Gefährdung der Sicherheit gehört das Handwerk gelegt“.

Besonders kritisch wird in der Aussendung angemerkt, dass Ryanair „öffentlichkeitswirksam gerne in die Opferrolle“ schlüpfen würde und dabei „von den eigenen massiven Verfehlungen ablenken“ würde. In den letzten Wochen habe sich der Druck, der auf die Beschäftigten der Lauda-Basis Wien ausgeübt wird, nochmals verschärft.

„Diese Wildwestmethoden haben in Österreich nichts verloren. Sie schaden den MitarbeiterInnen, sie gefährden die Sicherheit der Fluggäste und sie ziehen auch die anderen Fluglinien in eine gefährliche Abwärtsspirale. Hier muss die Bundesregierung raschest handeln – zum Wohle der Wertschöpfung und der ArbeitnehmerInnen im Land“, so Wieser.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David