Landgericht Berlin weist Klage gegen Winkelmann ab

Rechtsanwalt kündigt Berufung an. 

Thomas Winkelmann (Foto: Air Berlin/Jens Oellermann).

Wegen Zweifeln am Geschäftsmodell des deutschen Rechtsanwalts Lothar Müller-Güldemeister und seiner Firma Airdeal wies das Landgericht Berlin Ende Juli 2019 eine Klage gegen den ehemaligen Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann ab, berichtet die Berliner Morgenpost.

Der Jurist kaufte laut dem Medienbericht Forderungen von Passagieren mittels der Firma Airdeal auf und wollte diese im Rahmen einer Haftungsklage gegen Winkelmann geltend machen. Unter anderem warf der Rechtsanwalt vor, dass zu spät der Insolvenzantrag eingereicht wurde. In der Sache selbst entschied das Landgericht Berlin allerdings nicht.

Das Gericht begründet die Abweisung der Klage damit: "Das Modell der Klägerin laufe auf eine Umgehung der Schranken des anwaltlichen Berufsrechts hinaus". Müller-Güldemeister sieht dies anders und brachte bereits beim Berliner Kammergericht Berufung ein.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann