Land Niederösterreich kontrolliert China-Passagiere

Seit Donnerstag werden Thermoscans durchgeführt.

A330-200 (Foto: Thomas Ramgraber).

Das Gesundheitsamt des Landes Niederösterreich führt ab sofort am Flughafen Wien-Schwechat bei auf Direktflügen aus China ankommenden Passagieren medizinische Kontrollen durch. Dabei wird insbesondere die Körpertemperatur gemessen. Hintergrund für diese Maßnahme ist das Corona-Virus, das sich von der Volksrepublik China aus auch in andere Länder verbreitet hat.

Nach Angaben des Amtes der Niederösterreichischen Landesregierung sollen zunächst sämtliche Passagiere, die nonstop aus China kommen, kontrolliert werden. Das Screening erfolgt zunächst über Thermoscans. Fluggäste, bei denen ein Verdacht besteht, werden anschließend durch Ärzte und Sanitäter des Gesundheitsamts weitergehend untersucht. Der erste betroffene Flug war CA841, aus Peking kommend von Air China durchgeführt.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann