Lässt Lufthansa ihre belgische Tochter fallen?

Medienberichten zufolge könnte Brussels das Aus drohen, wenn dem Rettungspaket nicht zugestimmt wird.

Airbus A319 (Foto: Andy Graf).

Schon vor wenigen Wochen hat Brussels Airlines angekündigt, Corona-bedingt kürzer zu treten. Doch das soll es noch nicht gewesen sein: Berichten zufolge will Lufthansa die Tochtergesellschaft nicht weiter stützen, sollte diese Woche der Entscheidung für den deutschen Konzern ungut ausgehen.

Laut dem Nachrichtenportal „Reuters“ werden sich heute Vertreter der beiden Fluglinien zusammensetzen und weitere Schritte besprechen. Im schlimmsten Szenario drohe dem belgischen Carrier der Gang in die Insolvenz oder ein Verkauf. Mit der belgischen Regierung habe man auch noch keine Einigung erzielen können - diese will nur 300 Millionen Euro von den geforderten 390 Millionen Euro beisteuern.

Autor: Granit Pireci
Redakteur
Granit verstärkt seit März 2020 die AviationNetOnline-Redaktion und ist insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert.

    Special Visitors

    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007
    National Airlines / N952CA
    Atlantic Airways / OY-RCK

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Carlo Sporkmann

    Granit Pireci

    Michael David