KV-Verhandlungen bei Austro Control erfolgreich abgeschlossen

Mehr Gehalt und zusätzliche Fluglotsen.

Die beiden Chefs der Austro Control, Valerie Hackl und Axel Schwarz (Foto: Austro Control / Sabine Hauswirth).

Die Geschäftsführung von Austro Control und die Gewerkschaften konnten sich auf einen neuen Kollektivvertrag (KV) einigen: Der Abschluss umfasst eine Erhöhung der Gehälter für Mitarbeiter im KV1 um 2,15 Prozent, im KV2 um 3 Prozent sowie eine Prämie in der Höhe von 5.000 Euro. Für Fluglotsen im KV2 wurde erstmals eine eigene Gehaltstabelle fixiert, für die zusätzlich eine Gehaltserhöhung ab 1. Juli 2019 um weitere 2 Prozent vereinbart wurde.

Insgesamt ist im Rahmen der Verhandlungen neben den Gehaltserhöhungen ein Paket beschlossen worden, das zur Reduktion der Arbeitsbelastung für Fluglotsen führen soll. So sollen künftig jedes Jahr bis zu 40 zusätzliche Fluglotsen aufgenommen werden. Außerdem wird zusätzliches Personal für Support im Bereich der Flugsicherung eingestellt.

"Bei diesem Abschluss ging es um nichts weniger als den Bau einer tragfähigen Brücke zwischen Gegenwart und Zukunft. Gestiegene Arbeitsbelastung, Babyboomer-Pensionierungswelle und Neurekrutierung mussten unter einen Hut gebracht werden, ohne dabei neue Belastungen für die Zukunft aufzubauen. Das ist gelungen", erklärte Austro-Control-Geschäftsführerin Valerie Hackl nach dem erfolgreichen Abschluss.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann