Kuwait stellt Wataniya Airways auf den Boden

Lizenzentzug per 6. September 2018 - Airline groundet schon am heutigen Dienstag.

Airbus A320 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Nach VLM und SkyWork stellt mit Wataniya Airways eine dritte Fluggesellschaft binnen weniger Tage den Flugbetrieb ein. Bei dem kuwaitischen Unternehmen sind die Gründe allerdings ganz anderer Natur, denn bereits vor einigen Wochen stellte die dortige Aufsichtsbehörde der Airline ein Ultimatum, dass signifikante Verbesserungen im Flugbetrieb erfolgen müssen, andernfalls werde die Lizenz entzogen.

Wataniya Airways kennt sich mit Groundings bereits aus, denn vor einigen Jahren musste die Fluggesellschaft bereits den Betrieb einstellen, konnte erst im Vorjahr wieder abheben und steht nun erneut auf dem Boden. Die Zivilluftfahrtbehörde von Kuwait kritisierte insbesondere erhebliche Verspätungen und außerordentlich häufige Ausfälle. Diese waren unter anderem defektem Fluggerät geschuldet, das durch Wetlease-Maschinen der griechischen Olympus Airways ersetzt wurde, die das Chaos jedoch nicht beheben konnte, sondern laut lokalen Medienberichten ebenfalls mit Verspätungen und AOGs brillierte. Das Ende der Geschichte: Wataniya Airways beendete mit Ende August die Zusammenarbeit mit den Griechen, womit die verfügbare Kapazität abermals verkleinert wurde und die Durchführung des Flugplans nahezu unmöglich erscheint.

Lauf offiziellen Angaben stehen Wataniya Airways insgesamt drei Maschinen nicht zur Verfügung und man habe den Flugbetrieb temporär eingestellt. Allerdings dürfte man hier eher einer Maßnahme der Luftfahrtbehörde zuvorkommen wollen, denn diese verfügte bereits den Entzug von AOC und Betriebsbewilligung mit Wirksamkeit zum 6. September 2018, sofern das Unternehmen nicht signifikante Verbesserungen in den Bereichen Zuverlässigkeit im Flugplan und Organisation nachweisen kann. Offensichtlich kann dies Wataniya Airways nicht, weshalb man schon am 4. September 2018 die neuerliche Einstellung des Flugbetriebs verkündet. Während die Airline von einer "temporären Maßnahme" spricht, ist von Seiten der Luftfahrtbehörde von einem dauerhaften Lizenzentzug per 6. September 2018 die Rede. Ob sich Wataniya Airways nochmals in die Lüfte erheben wird, erscheint daher ungewiss.

Olympus Airways konnte zwischenzeitlich mit Condor einen neuen Kunden gewinnen, für den einige Rotationen durchgeführt werden. Der Einsatz der übrigen Flotte ist derzeit nicht bekannt, allenfalls befindet man sich auf der Suche nach Charter- und/oder ACMI-Aufträgen, da man kein Liniennetz auf eigene Rechnung unterhält.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann