Kurze Frist: Lauda fordert Zustimmung zum Arbeitgeberwechsel ein

Zahlreiche Beschäftigte der Lauamotion GmbH, die geschlossen werden soll, erhielten Post mit einem Arbeitsangebot von Lauda Europe Ltd. aus Birkirkara.

Foto: Jan Gruber.

Zahlreiche Mitarbeiter der österreichischen Laudamotion GmbH haben am Mittwoch einen Brief aus Birkirkara, größte Stadt der Republik Malta, erhalten. Die dort in den Räumlichkeiten der Malta Air Ltd. ansässige Lauda Europe Ltd. bietet die Übernahme des Arbeitsverhältnisses auf Grundlage des Laudamotion-Kollektivvertrags vom 28. Mai 2020 an.

Der Wechsel des Arbeitsgebers soll bereits am 15. September 2020 vollzogen werden. Dazu wird die Zustimmung bis zum 20. August 2020, 17 Uhr 00, eingefordert. Es wird lediglich ein vorgegebenes Wording akzeptiert und darauf hingewiesen, dass es keine Alternative gibt.

In Birkirkara wird die Lauda Europe Ltd. jedenfalls im Centris Business Gateway, ein sehr junges und modernes Bürogebäude, sitzen. Dabei teilt man sich Büros und Etage mit der Konzernschwester Malta Air Ltd., denn die Anschriften sind bis hin zur Büro-Topnummer identisch. Es handelt sich allerdings um keinen „Briefkasten“, denn vor Ort befinden sich die Arbeitsplätze von Mitarbeitern von Malta Air und künftig auch von Lauda Europe.

Laut Auskunft des maltesischen Verkehrsministeriums wurden Lauda Europe Ltd. bis dato AOC und OL noch nicht erteilt. Das Unternehmen beabsichtigt mit Beginn der Winterflugplanperiode 2020/21 jene ACMI-Dienstleistungen, die bislang von Laudamotion GmbH für Ryanair erbracht werden, zu übernehmen. Im Anschreiben an die Mitarbeiter heißt es auch, dass man Lauda Europe Ltd. zu einer „major Eurpean low cost airline“ ausbauen will.

Autor: Jan Gruber

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren