Kraljevo-Wien: Zuschlag ging an Air Serbia

Route muss im Dezember 2019 dreimal wöchentlich mit ATR 72 aufgenommen werden.

ATR72-500 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die Fluggesellschaft Air Serbia wird Nonstop-Flüge zwischen Kraljevo (Morava) und Wien sowie Thessaloniki aufnehmen. Es handelt sich dabei um zwei subventionierte Routen, die öffentlich ausgeschrieben wurden. Ursprünglich soll Wizzair Interesse signalisiert haben, letztlich fand sich jedoch dann doch kein ausländischer Bewerber, so dass Air Serbia der Zuschlag erteilt wurde.

Bereits im Dezember 2019 soll der Flugbetrieb aufgenommen werden. Laut Ex-Yu-Aviation.com wird der serbische Staat diese mit 2,25 Millionen Euro subventionieren. Der Flughafen Morava wird weitere 50.174 Euro beisteuern. Die Förderungen sind vorerst auf drei Jahre befristet. In diesem Zeitraum sollen 300 Return-Flüge zwischen Morava und Wien durchgeführt werden.

„Das Angebot von Air Serbia in Höhe von 659.191.258 Dinar (5,63 Millionen Euro) erfüllt alle Anforderungen des Vergaberechts und der Ausschreibungsunterlagen. Das Angebot von Air Serbia wurde als akzeptabel angesehen“, so das serbische Verkehrsministerium in der Begründung des Zuschlags.

Aufgrund der Ausschreibungsbedingungen muss Air Serbia ab Dezember 2019 mindestens drei wöchentliche Flüge ab Krajelvo (Morava) nach Wien aufnehmen. Die Route nach Thessaloniki muss bis Mitte März 2020 folgen. Vorerst sollen Turbopropflugzeuge des Typs ATR72 eingesetzt werden, da es in Morava derzeit Einschränkungen hinsichtlich des Betriebs von Jets gibt. Im kommenden Jahr soll eine zweite Runway errichtet werden.

Offiziell wurde der zivile Teil des Militärflughafens Morava am 28. Juni 2019 eröffnet. Bislang fand sich trotz intensiver Gespräche mit Wizzair und anderen Billigfluggesellschaften noch kein Betreiber für Linienflüge, wobei dies hinsichtlich der bestehenden Einschränkungen für Jets ohnehin kein leichtes Unterfangen gewesen wäre. Die ersten beiden Routen – Wien und Thessaloniki – werden von Air Serbia mit staatlicher Unterstützung aufgenommen werden. Auch ab Nis bedient der Carrier zahlreiche Strecken, die subventioniert werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Zimex Aviation / HB-ALN
    Vueling Airlines / EC-NAJ
    Lufthansa / D-AIHZ
    Rossiya Airlines / VQ-BAS
    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann