Korean Air nimmt Budapest auf

Sowohl Fracht- als auch Passagierflüge.

Airbus A330 (Foto: Martin Metzenbauer).

Das Skyteam-Mitglied Korean Air wird ab 23. Mai 2020 dreimal wöchentlich zwischen Budapest und Seoul Incheon fliegen. Der Carrier wird die neue Route mit Langstreckenmaschinen des Typs Airbus A330-200, die mit 218 Sitzplätzen bestuhlt sind, bedient.

Bereits ab 21. Feber 2020 wird der Carrier die ungarische Hauptstadt mit Boeing 777F anfliegen. Dabei handelt es um Frachtflüge, die an den Verkehrstagen Freitag und Sonntag durchgeführt werden sollen. Die Neuaufnahme wird insbesondere mit einer hohen Nachfrage aufgrund des Imports mobiler Geräte aus Korea und China begründet.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Atlantic Airways / OY-RCK
    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann