KLM übernimmt letzte 737-800

Künftig keine zivilen NG-Modelle mehr erhältlich.

B737-800 (Foto: KLM).

Am Donnerstag traf auf dem Flughafen Amsterdam die letzte zivile Boeing 737-800 ein. Diese trägt die Seriennummer 63624 und wird künftig von KLM betrieben. Eigentlich hätte der Jet schon vor rund sechs Monaten ausgeliefert werden sollen, jedoch musste aufgrund eines Fehlers der von einem Zulieferer gebaute Rumpf komplett ausgetauscht werden.

Die PH-BCL ist die letzte Maschine der 737-NG-Reihe, die Boeing für zivile Zwecke gebaut hat. Dieser Typ steht als Neubau künftig nur noch im militärischen Bereich zur Verfügung. Das Nachfolgemuster 737-Max kann derzeit aufgrund des weltweiten Flugverbotes nicht ausgeliefert werden. Der Hersteller wird im Jänner 2020 gar die Produktion unterbrechen.

KLM gab der PH-BCL den Namen Kroonend und wird sie in Kürze kommerziell einsetzen. Das Flugzeug ist mit der neuesten Kabine des Carriers ausgerüstet. Es handelt sich um die 31. 737-800, die von KLM betrieben wird.                                           

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM
    Jet2.com / G-JZHL

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann