KLM startet nach Sansibar

Ab 10. Dezember 2020 startet KLM zweimal pro Woche von Amsterdam-Schiphol nach Sansibar im Indischen Ozean. Von der tansanischen Insel aus geht es weiter nach Dar es Salaam und von dort nonstop zurück nach Amsterdam. Für Reisende aus Österreich bestehen Zubringerverbindungen ab Wien oder Graz via Amsterdam. 

Sansibar ist unter anderem aufgrund der weißen Traumstrände bekannt (Foto: KLM).

Mit den beiden Dreiecksflügen über Sansibar hat KLM insgesamt bis zu sechs wöchentliche Verbindungen nach Dar es Salaam im Flugplan. Vier davon führen über Kilimandscharo. Zum Einsatz kommen auf den Tansania-Verbindungen Boeing 787-9 bzw. B787-10.

Flug KL515 startet um 09:40 Uhr in Amsterdam und landet um 20:25 Uhr in Sansibar. Von dort aus geht es um 21:40 Uhr weiter nach Dar es Salaam mit Ankunft um 22:35 Uhr. Um 23:40 Uhr hebt KL515 schließlich in Dar es Salaam ab und landet um 07:00 Uhr in Amsterdam am folgenden Morgen.

Traumziel Sansibar
Die Haupt-Insel Unguja und das kleinere Pemba bilden mit zahlreichen Nebeninseln den Sansibar-Archipel im Indischen Ozean. Sansibar ist Teil der Republik Tansania, besitzt aber eine eigene Regierung und eine Teilautonomie. Feine Sandstrände, ein Weltkulturerbe der UNESCO ("Stone Town" – der historische Teil von Sansibar-Stadt) und Gewürzgärten, die auf geführten Touren besucht werden können, sind touristische Highlights des Archipels.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    CARGOLUX / LX-NCL
    Maleth Aero / 9H-VOX
    ANTONOV AIRLINES / UR-09307
    Russian Air Force / RA-85155
    Volga-Dnepr Airlines / RA-82042
    ROSSIYA / EI-UNP
    Antonov Airlines / UR-82007

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Michael Csoklich

    Martin Dichler

    Carlo Sporkmann

    Stefan Eiselin