Kasachstan: Fokker 100 von Bek Air abgestürzt

Mindestens 15 Tote bei Unfall kurz nach dem Start von Almaty.
Letztes Update am 27.12.2019 um 11:55 Uhr.

Kurz nach dem Start vom Flughafen Almaty stürzte die 23 Jahre alte Fokker 100 ab (Foto: Martin Metzenbauer).

Am Flughafen Almaty in Kasachstan ist es Freitagfrüh zu einem schweren Unfall gekommen: Kurz nach dem Abheben hat eine Fokker 100 von Bek Air laut Medienberichten rasch an Höhe verloren und ist in eine Hausmauer gekracht. Mindestens 12 Menschen sollen dabei ums Leben gekommen sein.

Zum Hintergrund des Absturzes gibt es derzeit noch keine Informationen. Die 23 Jahre alte Maschine mit der Kennung UP-F1007 war auf dem Weg von Almaty in die Hauptstadt Nursultan. Als rasche Reaktion des kasachischen Staates wurde über Bek Air vorübergehend ein Flugverbot verhängt.

Bek Air wurde 1999 als Berkut Air gegründet und flog zuletzt ausschließlich innerkasachische Routen an.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM
    Jet2.com / G-JZHL

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann