Italien entzieht Ernest Airlines die Betriebsgenehmigung

Carrier musste den Ticketverkauf einstellen.

Airbus A320 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Der Fluggesellschaft Ernest Airlines droht am 13. Jänner 2020 der Entzug der Betriebsbewilligung. Die italienische Luftfahrtbehörde ENAC betont allerdings in einer Aussendung, dass keinerlei unmittelbare Sicherheitsprobleme bestehen würden. Die Betriebsgenehmigung („OL“) ist primär an die finanzielle Leistungsfähigkeit eines Luftfahrtunternehmens gekoppelt.

Einen genauen Grund für den bevorstehenden OL-Entzug gab die Behörde allerdings nicht an. Allenfalls ist das Unternehmen nun zur Einstellung des Ticketverkaufs für Termine nach dem 13. Jänner 2020 gezwungen. Ernest Airlines erklärte gegenüber CH-Aviation.com: "Wir ergreifen alle Maßnahmen, um die Aufhebung der gleichen Bestimmung zu erreichen. In der Zwischenzeit wurden gemäß den Bestimmungen der Behörde der Verkauf von Flugscheinen für Termine ab dem 13. Januar ausgesetzt."

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Danish Air Transport / OY-RUE
    LGW - Luftfahrtgesellschaft Walter / D-ABQA
    British Airways / G-EUPJ
    Windrose Airlines / UR-DNT
    Jet2.com / G-JZHY
    SAS / OY-KAM
    Jet2.com / G-JZHL

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    René Steuer

    Carlo Sporkmann